Was, eine Schülerband?

Ja, die gibt es wirklich und zwar seit September 1999.

Die Schülerinnen und Schüler haben viel Spaß am Musizieren und zeigen besonders bei Auftritten eine hohe Motivation und Spielfreude.

Regionalbegegnungskonzert in Uetersen

Am 14.11.2017 trat Astrids Enkel zusammen mit 8 weiteren Musikgruppen im Rahmen des Regionalbegegnungskonzertes "Schulen musizieren" auf. Diese Begegnungskonzerte werden regelmäßig vom Bundesverband Musikunterricht (BMU) ausgerichtet.

 

Diesmal traten folgende Musikgruppen auf:

1. Astrids Enkel, Astrid-Lindgren-Schule Meldorf
2. Rocker des Moorbek, Moorbek-Schule Norderstedt
3. Chor des Ludwig-Meyn-Gymnasiums Uetersen
4. Copp Sounds, Coppernicus-Gymnasiums Norderstedt
5. Silent Surprise, Johann-Rist-Gymnasium Wedel
6. Schülerband Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark
7. Big Band der Bismarckschule Elmshorn, Städtisches Gymnasium
8. Symphonic Band des Gymnasiums Heide-Ost
9. Bismarck-Sinfonie der Bismarckschule Elmshorn, Städtisches Gymnasium

 

Nach der langen Anfahrt, einem schnellen Aufbau und Soundcheck, gab es erst einmal Leerlauf. Die Schülerinnen und Schüler konnten das Gebäude erkunden, den anderen Gruppen beim Soundcheck zuhören und ihre mitgebrachten Brote essen.

Endlich ging es los. Die drei Lieder "Unsre Schule", "Frieden" und "Nerv doch nicht" wurden sehr gut vorgetragen und kamen auch sehr gut beim Publikum an. Alle Musikerinnen und Musiker waren sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung.

Danach konnte der Rest des Konzertes genossen werden. Obwohl das Konzert über zwei Stunden dauerte, kam keine Langeweile auf, denn alle Musikgruppen zeigten ein schönes, abwechslungsreiches Programm.

Nach dem Konzert musste noch abgebaut, eingeladen und nach Hause gefahren werden. Gegen 23.00 Uhr waren alle wieder an der Schule. Müde, aber glücklich!

 

Alle waren sich einig:

Das war super und wir wollen so etwas noch einmal machen!

Vielen Dank an Herrn Klaue vom BMU für die Organisation dieses schönen Konzertes!

Auftritt mit Bigband der Gelehrtenschule

Am 06.07.2016 hatte Astrids Enkel zusammen mit der Bigband der Meldorfer Gelehrtenschule einen Auftritt im Innenhof des Dithmarscher Landesmuseums. Astrids Enkel trat als Gast der Bigband auf, die im Rahmen des "Meldorfer Kulturbonsche" ihre diesjährige Swing Party hatte.
Ein paar Wochen vorher hatten beide Musikgruppen einen gemeinsamen Probensamstag absolviert, bei dem sie die gemeinsamen Stücke probten.

Während des Aufbauens und Soundchecks gab es immer mal wieder einen kleinen Regenschauer, so dass Instrumente abgedeckt oder in Sicherheit gebracht werden mussten. Pünktlich zum Konzert wurde das Wetter aber besser, so dass ohne Regenpause musiziert werden konnte.

Zuerst spielte die Bigband teilweise mit Solisten am Saxophon oder an der Trompete ihre Stücke. Vor der Pause wurde dann gemeinsam "Astrids Enkel" im Bigband-Sound musiziert. Danach spielte Astrids Enkel zwei Stücke alleine ("Nerv doch nicht" und "Du") und als letztes Stück erklang "Bleib bei mir" (die deutsche Version von "Stand by me") in einer "extended Version", in der beide Musikgruppen, sowie ein Saxophon- und ein gemeinsames Schlagzeug- und Beatboxsolo zu ihrem Recht kamen.
Nach der Pause spielte dann wieder die Bigband alleine.

Es war ein sehr schönes Konzert in einer tollen Umgebung. Von allen Seiten gab es sehr viel Applaus und positiven Zuspruch. Die Musikerinnen und Musiker von Astrids Enkel spielten und sangen an diesem Abend besonders gut und freuten sich über das gemeinsame Konzert mit der Bigband.

Während des gesamten Konzertes konnten Grillwurst und Getränke vom Förderverein des Dithmarscher Landesmuseums erworben werden, so dass auch für das körperliche Wohlergehen gesorgt war.

Vielen Dank an die Organisatoren des "Meldorfer Kulturbonsche", das Dithmarscher Landesmuseum, den Förderverein des Dithmarscher Landesmuseums, die Bigband der Gelehrtenschule und deren Leiter Martin Herr.

Astrids Enkel in Kappeln

Am 28.05.2016 ist die Schülerband "Astrids Enkel" zur Landesbegegnung "Schulen musizieren" gefahren. Wir mussten ganz früh losfahren, hatten in Kappeln drei verschiedene Auftritte und kamen erst mitten in der Nacht zurück.


Insgesamt kamen 16 Musikgruppen nach Kappeln:

  • "Die Rocker des Moorbek" der Schule am Hasenstieg, Norderstedt
  • Chor der Schule am Noor, Eckernförde
  • Schulchor der Grundschule Am Reesenbüttel, Ahrensburg
  • Klasse 2a der Richard-Vosgerau-Schule, Eckernförde
  • "Astrids Enkel" der Astrid-Lindgren-Schule, Meldorf
  • "Gangway" der Kappelner Werkstätten
  • Schülerband der Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark, Norderstedt
  • "Miss-Understood" der Gemeinschaftsschule an der Schlei, Kappeln
  • "Silent Surprise" des Johann-Rist-Gymnasiums, Wedel
  • "dacapo" - Oberstufenchor der Klaus-Harms-Schule, Kappeln
  • Schulchor des Ludwig-Meyn-Gymnasiums, Uetersen
  • Oberstufenchor der Oberschule zum Dom, Lübeck
  • Orchester der Auguste-Viktoria-Schule, Flensburg
  • Cello-Ensemble des Johanneums zu Lübeck
  • Big Band der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld, Glinde
  • Big Band der Oberschule zum Dom, Lübeck

Nachdem wir morgens rechtzeitig in Kappeln angekommen waren (wir sind um kurz nach 7.00 Uhr von der Schule gestartet) und unsere Unterlagen im Festivalbüro abgeholt hatten, fuhren wir in die Fußgängerzone und bauten dort unsere Instrumente und die Anlage auf. Das Wetter spielte mit und wurde immer besser, so dass am Ende alle Wolken weg waren und wir im strahlenden Sonnenschein spielen konnten.

Vor unserem Auftritt spielte zuerst das Cello-Ensemble aus Lübeck und danach sang der Chor der Schule am Noor. Obwohl sich nicht so viele Zuhörer in unsere Ecke "verirrten", hatten wir einen schönen Auftritt (mit Zwischenapplaus für Ibrahim beim Beatboxen) und erste Kontakte mit den anderen Musikgruppen.

Dann musste aber erst einmal wieder alles zusamengepackt und in den Bussen verstaut werden. Zur Belohnung gab es dann ein schönes Eis vom Italiener!

Nach dem leckereren Mittagessen, hatten wir etwas Zeit und gingen zum Wasser, um ein bisschen auszuruhen und den Schiffen auf der Schlei zuzusehen.

Dann ging es zu unserem nächsten Auftritt ins Altersheim. Wegen des guten Wetters spielten wir auch hier draußen. Diesmal durften wir als erste auftreten. Bei den Bewohnern kam unsere Musik gut an und wir ernteten viel Applaus.
Nach uns spielte die Big Band der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld und dann mussten wir schon weiter und konnten das Cello-Ensemble, das dort noch einen Auftritt hatte, leider nicht noch einmal hören.
Es ging für uns in die Turnhalle der Gemeinschaftsschule zum Soundcheck.

Dann hatten wir bis zum Abendessen aber erst einmal eine größere Verschnaufpause, in der wir uns gut erholten. Denn es wartete noch das große Abschlusskonzert.

In der Turnhalle der Gemeinschaftsschule traten nacheinander alle Musikgruppen auf. Deshalb durfte ein Auftritt nur 5 Minuten lang sein, es gab keine Zugaben und die Umbauten mussten schnell über die Bühne gehen.

Obwohl es bei unserem Auftritt ein paar technische Probleme gab, kamen unsere Lieder gut beim Publikum an und die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß dabei und können Stolz sein auf ihren Auftritt.

Nach dem Konzert erhielt jede Musikgruppe eine Urkunde und dann fuhren wir wieder zurück.
Um 23.30 Uhr kamen wir wieder an der Schule an, luden aus und konnten dann endlich nach Hause fahren - dort wartete schon das Bett...

 

 

Obwohl dieser Tag für alle sehr anstrengend war, war es trotzdem ein sehr schöner Tag mit vielen Begegnungen und viel guter Musik.

Vielen Dank auch von dieser Stelle noch einmal an Herrn Klaue vom "Bundesverband Musikunterricht e.V.", der diesen Tag ermöglicht hat.

Was wird denn so gespielt?

An Keyboards, Schlagzeug und Mikrofon spielen und singen sie eigene Lieder und Cover-Versionen bekannter Lieder. Der Synthesizer übernimmt den Part eines E-Basses, die übrigen Keyboards spielen einen Akkord, der mal als Klangteppich klingt, mal rhythmisch die Melodie unterstützt. Das Schlagzeug ist auf mehrere Musiker aufgeteilt. Zur Zeit befinden sich 11 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 11 und 18 Jahren in der Schülerband.

Wo tretet ihr denn auf?

"Astrids Enkel" spielen bei Schulveranstaltungen (Entlassfeier, Sommerfest ...) sowie bei außerschulischen Veranstaltungen. Höhepunkte waren Meldorfer Sozialtag, Meldorfer Rocknacht in der Dithmarschen Halle, Eröffnung der Meldorfwoche 2006, Auftritte bei der "Grünen Messe" der KBA Bargenstedt, Regional-, Landes- und Bundesbegegnungskonzerte des Verbandes Deutscher Schulmusiker e.V., Auftritt beim Finale des "Insoco-sh.de" 2013 in der Kieler Pumpe.

Kann man mal was von euch hören?

Klar, hier kommen ein paar Kostproben unserer CD "Achtung Aufnahme".

Astrids Enkel (Vendt / Hilmes)

Unsre Schule (Hilmes / Weih)

K.A. (Weih / Hilmes)

Frieden (Astrids Enkel / Hilmes / Weih)

Egal (Astrids Enkel / Weih / Hilmes)

Dithmarschen (Hilmes)

Du (Astrids Enkel / Weih / Hilmes)

Alle Stücke bis auf "Du" werden nach ca. 1 Minute ausgeblendet. Auf der CD sind die Lieder natürlich in voller Länge zu hören.
Alle Stücke sind selbst geschrieben, arrangiert und eingespielt.


Auf der CD gibt es zusätzlich drei Cover-Versionen bekannter Lieder (Daylight, Ich vermisse dich, Nur geträumt).

Frieden

Dithmarschen

Nach unserer Kenntnis gibt es in ganz Schleswig-Holstein nur zwei weitere Schülerbands an Schulen für Geistigbehinderte.

Leitung, Einübung, Arrangement, Technik und Unterricht:
Ute Weih, Sebastian Hilmes

Kontakt:
über die Schule